Kastanienhof in Born am Darß

Projektdaten

Standort Darß
Fertigstellung 05/2011
Wohnfläche 145qm
Privater Bauherr
Entwurf / Ausführung / Bauüberwachung (LPH 1-8)

Elektroplanung, Innenausbau, Freianlagenplanung

 

Projektbeschreibung

Situation

Dieses Wohnhaus entstand in dem Boddendorf Born auf der Halbinsel Darß. In der Nachbarschaft zur Dorfkirche und den innerörtlichen, weitläufigen Wiesenflächen ist das Gebäude als Hofhaus um eine bestehende Kastanie auf einem großzügigen innerörtlichen Grundstück konzipiert. Zusammen mit der Auftraggeberin entwickelten wir ein im Inneren und zum Hof hin offenes Haus, das der Familie für die Zeit abseits vom Alltag als Treffpunkt und  als Erholungsort dienen soll.

 

Bauherrenwünsche
Die Bauherren wünschten sich ein eingeschossiges Haus, das 6-8 Personen Platz bietet. Aus den gemeinsamen Gesprächen entwickelte sich die Idee eines Winkelhauses, bestehend aus zwei gleichlangen Gebäudeseiten, die eine vorhandene Kastanie als Hof umschließt. Durch die Anordnung des Nebengebäudes als dritte Raumkante wird die Anlage zum Dreiseitenhof. Von der nördlichen Straßenseite wird das Haus erschlossen hält sich aber zu dieser Seite geschlossen, und gewährt kaum Einblicke ins Innere.

 

Umsetzung
Das Zentrum bildet dabei die großzügige Wohnküche mit einem Kaminofen, die sich sowohl zum Innenhof als auch zu den innerörtlichen Wiesenflächen mit weiten Fensterflächen öffnet. An den ruhigeren Enden der Gebäudeflügel befinden sich die Bäder und die Schlafräume. Eine Galerie im Wohnzimmer kann als Rückzugsfläche und zusätzlicher Schlafplatz dienen.
Um die Innenräumen noch stärker mit dem Außen und den jahreszeitlichen Stimmungen zu verbinden, haben wir die Wohnküche und den Wohnraum mit einem durchgehenden Oberlicht versehen. Der traditionellen, regionalen Bauweise entsprechend ließen wir das Dach beider Bauteile mit Reet eindecken.

Der Bodenbelag aus schwarzem Schiefer, die Möbeln und Fenster aus Eiche, die leicht getönten weißen Wände und das Sonnenlicht bestimmen die Atmosphäre der Innenräume und verbinden dabei alle Räume miteinander. In die Wände versenkte Schiebetüren können die Haupträume abschließen oder zu einem offenen Grundriss ineinander fließen lassen.

 

Bildergalerie

Möhring Architekten Eingangsbereich
Möhring Architekten Innenraum
Möhring Architekten Wohnraum
Möhring Architekten Umlauf